Carinhall Seerundweg
www.barnim-wanderwege.de / Schorfheide Region © 2012-17 Ino Weber Buch-Tipp > zurück > home >

Hauptwege
Am Finowkanal
Pankeweg
66-Seen-Wanderweg
Naturpark Meridian
Barnimer Dörferweg
Kleine Wanderungen
Schönerlinder Teiche
Hobrechtswald
Skulpturenpark
Schönower Heide
Liepnitzsee
Bauernheide Prenden
Bogensee
Schloss Dammsmühle
Biosphärenreservat
Chorin Tour
Carinhall Seerundweg
Heidekrautbahn-Region
Übersicht
Tour 1
Tour 2
Tour 3

Wanderkarte, Tour nach Carinhall (offiziell kein existenter Ort) und Rundweg um den Döllnsee, korrekt Großdöllner See genannt. Parken am Hotel Döllnsee. Die Zufahrt über Döllner Heide ist für PKW derzeit noch frei, der Belag (Schotter) ist erneuert und seit 2012 recht gut befahrbar.

Bei Anfahrt mit dem PKW steht am Hotel Döllnsee (gut ausgeschildert) ausreichend kostenfreier Parkraum zur Verfügung. Den Großdöllner See zu umrunden erfordert ein bisschen Pfadfindergeist, denn es ist überhaupt keine Markierung vorhanden. Da der See zwei sehr schmale Stellen aufweist, meint man als Ortsunkundiger, hier sei jeweils das Ende bereits erreicht. Davon also nicht täuschen lassen. Am besten ab Hotel Döllnsee immer am See entlang und zwar auf dem ufernahen Pfad, der bald vom Hauptweg abzweigt.
Carinhall ist natürlich keine klassische Sehenswürdigkeit, die Stelle, wo der Waldhof stand (ungeheuer pompöser Jagdsitz und später auch Wohnsitz von Hermann Göring) ist kaum noch erkennbar. Achten Sie auf ein Lärchenwäldchen und kleine Gruppen von aufwachsenden Eiben, die einst gärtnerisch angelegt wurden. Innerhalb des Wäldchens fallen viele Löscher und Schuttbrocken, auch größere Haufen mit Ziegelsteinen auf.
Am westlichen Ende steht ein hölzerner Aussichtsturm, der jedoch nur einen Blick auf das erste Drittel des Sees erlaubt. Immerhin ist das Badehaus sehr schön erkennbar, auch vom südwestlichen Uferpfad.
Zur Lage: Wir befinden uns mitten im Biosphärenreservat. Interessant: Hier ist der nördlichste Rand des Landkreises Barnim (und auch der Schorfheide), Das nahe Dorf Groß Dölln (sehenswert) und das Hotel liegen eigentlich bereits in der Uckermark.

Diese spannende Carinhall-Tour und See-Umrundung ist im Buch von Ino Weber noch genauer beschrieben (siehe "Buch-Tipp"). Unter Links ist das komplette Buchkapitel über Carinhall (Wegbeschreibung, Infos, Fotos) als PDF abrufbar.

  Carinhall und Großdöllner See: Liste mit einigen Top-Links ganz unten hinspringen >
     
     

Badehaus (histor. Nachbau) am Döllnsee - gehört zum Hotel

Hotel Döllnsee (Schade-Haus). Seeseite mit Terrasse. Das Hotel-Hauptgebäude ist eines der wenigen im Original (äußerlich) erhaltenen Baudenkmäler in der Schorfheide.

Uferpfad am Döllnsee (Nordseite, ca. 1 km vom Hotel entf.)

Großdöllner See ganz "hinten" (östl. Ende, letztes Drittel). Wilde Natur ringsum. Rechts gegenüber war Carinhall.

Am östlichen Ende. Der Grasweg führt zur geschotterten Straße und zu den Torwachthäusern (rechts halten).

Eines der beiden Torwachthäuser (heutiger Zustand!) - am äußeren Eingang zum einstigen Waldhof Carinhall

Am inneren Eingang zum früheren Waldhof Carinhall. Gebäudestandorte waren hinten im Lärchenwäldchen (Schutt + Löcher). Der Stein wurde 2007 entfernt und befindet sich jetzt im Schlosspark Gr. Schönebeck (nah Touristinfo).

Döllnsee-Blick von Carinhall (auf einem Hügel). Ungefähr Blickrichtung Nord, hinten knickt der See nach Osten ab.

 

  Einige Top-Links für Döllnsee und Carinhall    
  Karte / Plan von "Stadtplandienst.de", Großdöllner See Karte >
  Hotel Döllnsee / hier auch Infos über die Geschichte Link A >
  Groß Dölln / malerisches Dorf mit Kunst-Ausstellung Link B >
  Bebersee / sehenswertes Künstler-Dorf mit Fachwerkhäusern Link C >
   
  Anreise mit der Bahn planen, von Berlin aus (www.s-bahn-berlin.de) Link >  
  Barnim-Infos / Landschaftsbeschreibung und allgemeine Top-Links hier >  

Barnim: Wanderwege-Spezialinfo
Ino Weber, Kiefernweg 43, 16348 Wandlitz / inoweber@aol.com
Haftungsausschluss